atb #75 | The Yellow Section

mit rand

Maja Weyermann, o.T. (Skizze zum Projekt
„Uzaktan Mektuplar – Letters from Abroad“)
um 2014, Nachlass Maja Weyermann
© Maja Weyermann, VG Bild-Kunst, Bonn

Maja Weyermann
Birgit Auf der Lauer & Caspar Pauli
Evrim Kavcar

Eröffnung: Freitag 21. Juni 2019, ab 19 Uhr
Trembling is the Curtain, Shaken the Screen
Birgit Auf der Lauer & Caspar Pauli, Performance

Ausstellung: 22. Juni – 14. September 2019

Finnissage: 
14. September 2019, geöffnet ab 15 Uhr
Diskussion: Die Künstlerin Maja Weyermann ab 19 Uhr
mit Kathrin Becker, Irène Hug und Erden Kosova
Moderation: Antje Weitzel,
Performance ab 21 Uhr: Birgit Auf der Lauer & Caspar Pauli.

after the butcher – Ausstellungsraum
für zeitgenösische Kunst und Soziale Fragen
Spittastr. 25, 10317 Berlin
geöffnet nach Vereinbarung
Telefon +49 30 1783298106
Email: ina@after-the-butcher.de
www.after-the-butcher.de

atb #74 | Classe Pernice

Samstag 8. Juni 2019, ab 12 Uhr Ausstellung und ab 15 Uhr Filme & Finissage

film klasse

 

Classe Pernice – i am Ellen
Eröffnung Freitag 3. Mai 2019 ab 19 Uhr
Ausstellung 04. Mai 2019 – 08. Juni 2019

Mit: Lena Elise-Aicher, Pharaz Azimi, Göksu Baysal, Ruben Bygravaa, Lars Christiansen, Hannah Sophie Dunkelberg, Marta Dyachenko, Pauline Gabert, Katharina-Sophie Heck, Alexander Hörl, Hans Jurisch, Wendelin Kammermeier, Emma Brunet, Solon Krieger, Carlotta Lücke, Antonia Nannt, Julius Palm, Kim Schönauer, Batoul Sedawi, Steven Thelen, Daniel Topka

iamellen_vorderseite_final

AFTER THE BUTCHER
Ausstellungsraum für zeitgenössische
Kunst und soziale Fragen

Splittastraße 25, 10317 Berlin
www.after-the-butcher.de

Öffnungszeiten Samstag 12-15 Uhr
Nach Vereinbarung unter: 0178 3298 106
ina@after-the-butcher.de

20190503_205554

20190503_205558

20190503_205656

20190503_205716
20190503_205802film klasse

atb #72 | Sigune Siévi + Heiner Schilling

Freitag 23. November ab 19 Uhr

Ausstellung 24. November bis 5. Januar 2019
Wir freuen uns sehr mit
Sigune Siévi (Reliefs & Skulptur, Berlin) und Heiner Schilling (Fotografie, Köln)
zwei wirklich hervorragende Künstler*innen der legendären Becher-Klasse vorstellen zu können.

Geöffnet nach vorheriger Anmeldung: 0178.3298106 oder ina@after-the-butcher.de

after the butcher
Spittastr. 25
10317 Berlin
www.after-the-butcher.de

postkarte copy

atb #71 | Verstrickungen / Entanglements

Ausstellung: 29. September – 11. November 2018
Michaela Meise
Tomás Saraceno
Forensic Architecture & Die Gesellschaft der Freund*innen von Halit & Initiative 6. April

[youtube]https://youtu.be/1I2f0IM6DDM[/youtube]

Eröffnung: Freitag, 28. September 2018, 19 Uhr

Diskussionsveranstaltung: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 19 Uhr
Von Auftraggeber*innen und Rechercheur*innen: Kunst vs. rechten Terror
Mit Ayşe Güleç (Die Gesellschaft der Freund*innen von Halit, Kassel), Fritz Lazlo Weber (Künstler, Kassel) und Dieter Lesage (Philosoph, Royal Institute for Theatre, Cinema and Sound, Brüssel), moderiert von Nora Sternfeld (documenta-Professorin, Kunsthochschule Kassel).

after the butcher
Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und soziale Fragen
Spittastr. 25, 10317 Berlin, www.after-the-butcher.de
Geöffnet nach Vereinbarung: ina@after-the-butcher.de

Am Eröffnungswochenende zu Berlin Art Week ist:
Samstag 29.9, Sonntag 30.9 von 12-18 Uhr geöffnet

v

h

after the butcher Pressemitteilung_Meise_FA_Saraceno

atb_press release_Entanglements

Ein Projekt des Neuen Berliner Kunstvereins in Kooperation mit Arsenal – Institut für Film und Videokunst sowie after the butcher, gefördert vom Hauptstadtkulturfonds.

Das Ausstellungsprojekt A 37 90 89 – Die Erfindung der Neo-Avantgarde im Neuen Berliner Kunstverein widmet sich anhand des 1969 in Antwerpen gegründeten Projektraums A 37 90 89 der Genese von institutionskritischen Praktiken im Kunstfeld seit den 1960er Jahren. A 37 90 89 prägte maßgeblich die Entwicklung von Projekträumen weltweit, er beeinflusste auf exemplarische Weise nachfolgende Modelle alternativer Kunstorte, Produzent*innengalerien und partizipativer Initiativen. Die in Antwerpen beteiligten Künstler*innen und Vermittler*innen zählen heute zu den herausragenden Vertreter*innen der Neo-Avantgarde. Sie begleiteten die radikalen Veränderungen in Präsentations- und Rezeptionsweisen zeitgenössischer Kunst, die aus der politischen und künstlerischen Umbruchsituation der 1960er und 1970er Jahre resultierten und brachten diese im Projektraum A 37 90 89 sinnbildlich zum Ausdruck. A 37 90 89 –Die Erfindung der Neo-Avantgarde macht mittels der Präsentation von Kunstwerken und vielfältigem Archivmaterial komplexe historische Zusammenhänge sowie künstlerische und gesellschaftspolitische Kontexte lebendig und erfahrbar.

Das 50-jährige Gründungsjubiläum des Neuen Berliner Kunstvereins sowie des Projektraums A 37 90 89 in Antwerpen zum Anlass nehmend, wird durch die Darstellung und Aufarbeitungdes historischen Projektraums A 37 90 89 die Zeit der gesellschaftlichen Umbrüche um 1968/1969 rekonstruiert und für unsere Zeit, 50 Jahre später, produktiv gemacht. Zugleich wird der Neue Berliner Kunstverein zu den Aktivitäten in Antwerpen in Beziehung gesetzt: Der historisch gewachsene n.b.k. mit seinem Ausstellungsprogramm, seiner Videosammlung und seiner Artothek spiegelt nicht nur die Geschichte der Neo-Avantgarde in Berlin wider, sondern gestaltet sie bis in die unmittelbare Gegenwart hinein. Den Ansätzen des Projektraums A 37 90 89 folgend, findet darüber hinaus eine Kooperation mit dem Projektraum after the butcher statt. Berlins vielfältige Kunstlandschaft wird hierbei als komplementäre Einheit von freier Szene und Institutionen beschrieben. Das Ausstellungsprojekt wird ferner von einem Filmprogramm in Kooperation mit dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst sowie Diskussionsveranstaltungen begleitet.

atb #70 | MILIEU

14. Juli, 15 Uhr:
Performance von KATHARINA AIGNER
* Due to illness the lecture by MARINA VISHMIDT had to be postponed and will now take place on the occasion of a second version of MILIEU in Vienna in September 2018 at Krobath (exact date tba) *

25. Mai – 28. Juli 2018
Eröffnung: Donnerstag, 24. Mai, 19 Uhr

KATHARINA AIGNER
MARIA EICHHORN
MARYLIN GREEN
SISKA KATRINE JØRGENSEN
STEPHANIE TAYLOR
MIRJAM THOMANN
JENNI TISCHER
TITRE PROVISOIRE

after the butcher
Spittastr. 25
10317 Berlin
mailto@after-the-butcher.de
www.after-the-butcher.de

Öffnungszeiten: Samstag, 12:00 bis 17:00 Uhr
und nach Vereinbarung: ina@after-the-butcher.de

MILIEU wurde initiiert von MIRJAM THOMANN und JENNI TISCHER.

Milieu_Ausstellung_atb_

MILIEU_atb_ Einladung

Milieu_Ausstellung_Pressemitteilung

Milieu_press release_atb

atb #67 | Agitate, Educate, Organize

karte_afterthebutcher_72dpikarte_afterthebutcher_ruckseite_72dpi

AGITATE, EDUCATE, ORGANIZE.
Künstlerische Recherchen zur Arbeiterkultur
Konstanze Schmitt / Rena Rädle & Vladan Jeremić

Eröffnung: Freitag 31. März 2017 ab 19 Uhr
Ausstellung: 1. April – 20. Mai 2017 / verlängert bis 24. Juni 2017

[youtube]https://youtu.be/8AnF_wkmh3w[/youtube]

Vortrag: Sonntag 2. April, 14 Uhr, Rena Rädle & Vladan Jeremić, ABC des Stahlwerks – Zur Künstlerkolonie im ehemaligen Stahlwerk Sisak, Jugoslawien (in deutscher Sprache)

Bunter Abend: Samstag, 6.Mai, ab 19 Uhr, Konstanze Schmitt, unterschiedliche Darbietungen, Musik und Gäste aus dem Kiez

Bunter Nachmittag: Samstag 20. Mai, 15-19 Uhr
Ausstellung verlängert bis 24. Juni 2017

after the butcher
Ausstellungsraum für zeitgenössische Kunst und soziale Fragen
Spittastr. 25, 10317 Berlin
www.after-the-butcher.de

Geöffnet Mittwochs 15-19 Uhr & nach Vereinbarung
ina@after-the-butcher.de / +49 (0)163 774 0610

Gefördert durch:
Kultur in Lichtenberg